Logo
Über mich
Meine Leistungen

Schnuller - ja oder nein?

AvatarJovana Witte · 19. Oktober 2021
Blog Bild

Schnuller – ja oder nein?

Wer kennt es nicht? Dein Baby sitzt im Kinderwagen, du gehst eine Runde spazieren. Du bist gerade im Park angekommen und dein Baby fängt an zu weinen. Da fällt dir auf, dass du den Schnuller vergessen hast. Hektisch durchwühlst du deine Jackentaschen und alle Taschen am Kinderwagen. Du fängst an zu schwitzen. Vielleicht liegt noch ein Schnuller in der Babyschale? Du suchst vergebens. Dein Kind schreit immer lauter und du drehst verzweifelt um. Zuhause nimmst du den Schnuller erleichtert vom Küchentisch. Sobald der Schnuller im Mund deines Kindes ist, beruhigt es sich und schläft ein, sobald ihr wieder an der frischen Luft seid.

Wie stehst du zum Schnuller?

Es gibt zwei Fronten bei dem Thema Schnuller. Viele Eltern lieben den Schnuller, da er ein schnelles Hilfsmittel ist, um quengelige und weinende Kinder ruhigzustellen. Andere Eltern verfluchen den Schnuller. Sie haben bereits eine Schnuller-Entwöhnung mitgemacht und wissen, wie schwierig das sein kann.

Es gibt kein richtig oder falsch.

Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die aussagen, ob ein Schnuller gut oder schlecht ist. Fakt ist, dass Babys Säuglinge sind und somit das Saugen ein Grundbedürfnis ist. Saugen wirkt beruhigend auf Babys und regt auch die Verdauung an.

Schnuller und Stillen

Wenn du dein Kind stillst, saugt es an der Brust. Dies dient zum einen, um den Hunger zu stillen, aber dient auch zur Beruhigung. Viele Hebammen raten, den Schnuller erst zu geben, wenn die Stillbeziehung stabil ist. Es könnte sonst zu einer Saugverwirrung führen. Andere Hebammen sagen, dass es keine Saugverwirrung gibt. Da es keine Studien gibt, kann jeder seinem Bauchgefühl folgen.

Schnuller und plötzlicher Kindstod

Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass ein Schnuller das Risiko für den plötzliches Kindstod reduziert. Hierfür muss der Schnuller nur beim Einschlafen genutzt werden. Er muss tagsüber zur Beruhigung eingesetzt werden.

Schnuller im Dauereinsatz

Generell spricht nichts gegen den Einsatz eines Schnullers. Vor allem in den ersten Lebensmonaten kann ein Schnuller dein Leben erleichtern. Und das Leben mit einem Baby ist herausfordernd genug. Du solltest den Schnuller nicht ständig nutzen. Aufgrund der beruhigenden Wirkung des Saugens, kann ein Schnuller zum Einschlafen gegeben werden. Irgendwann sollte dein Kind jedoch auch ohne Schnuller einschlafen können. Vor allem tagsüber sollte der Schnuller nicht das erste Hilfsmittel zur Beruhigung deines Kindes sein. Versuche es zuerst mit Körpernähe, Tragen oder anderen Beruhigungsmethoden, bevor du zum Schnuller greifst. Ansonsten wird es sehr schwierig den Schnuller abzugewöhnen.

Schnuller ist wie Mund zuhalten

Ich habe gelesen, dass es für Kinder deprimierend ist, wenn beim ersten Quengeln der Schnuller in den Mund gesteckt wird. Warum? Babys können noch nicht sprechen und ihre einzige Chance zu kommunizieren ist durch Quengeln und Schreien. Stell dir vor, du möchtest etwas erzählen oder sagen, dass du Hunger hast, und dir hält jemand den Mund zu? So fühlt sich dein Kind, wenn direkt der Schnuller in den Mund geschoben wird.

Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Schnuller nutze?

Wichtig ist somit, dass du den Schnuller nicht im Dauereinsatz hast und diesen nur zum Einschlafen benutzt. Wenn dein Kind eingeschlafen ist und der Schnuller herausfällt, stecke ihn nicht wieder hinein. Bis zum dritten Lebensjahr solltest du den Schnuller abgewöhnen, damit es zu keinen Kiefer- oder Mundfehlstellungen kommt.

Wie gewöhne ich den Schnuller ab?

Es gibt viele verschiedene Wege den Schnuller abzugewöhnen. Einige nutzen die Schnullerfee, andere einen Schnullerbaum. Es ist wichtig, dass du dein Kind darauf vorbereitest, dass der Schnuller jetzt wegkommt. Sobald diese Entscheidung getroffen wurde, musst du auch alle Schnuller aus der Wohnung entfernen. Getreu nach dem Motto aus den Augen, aus dem Sinn.

Alternativen zur Schnullerfee

Es gibt eine gute Alternative zur Schnullerfee. Dein Kind darf sich ein Spielzeug aussuchen. Ihr geht mit allen Schnullern in ein Geschäft, wo dein Kind mit den Schnullern das Spielzeug bezahlt. Deinem Kind ist somit bewusst, dass die Schnuller jetzt weg sind. Ich rate nicht dazu zu sagen, dass der Schnuller von einem anderen Baby oder kleinem Geschwisterchen gebraucht wird. Das führt zu Neid und oftmals wird der Schnuller eines Tages zurückverlangt.

Entwöhnung

Viele Kinder wissen anfangs nicht, wie sie ohne Schnuller einschlafen sollen, da sie nie ohne Schnuller einschlafen mussten. Begleite dein Kind auf diesem Weg. Es wird für 1-2 Tage anstrengend sein, aber danach hat dein Kind akzeptiert, dass es keinen Schnuller mehr gibt. Es findet seinen eigenen Weg in den Schlaf - ohne Schnuller. Falls du dir unsicher bist, wie du die Entwöhnung schaffen sollst, kannst du gerne Kontakt zu mir aufnehmen. Die Schnuller-Entwöhnung ist häufig Teil meiner Schlafberatung für Babys und Kleinkinder, da ich es wichtig finde, dass Kinder eigenständig, ohne externe Schlafstützen einschlafen können. Das erspart dir nachts ins Kinderzimmer zu laufen, um den Schnuller zu suchen oder direkt 20 Schnuller ins Kinderbett zu legen.

Gute Nacht!

© tinydreamer.me
DatenschutzImpressum