Logo
Über mich
Meine Leistungen

Wie stelle ich auf nur einen Mittagsschlaf um?

AvatarJovana Witte · 19. September 2021
Blog Bild

Ich erinnere mich noch daran, als wir den Tagesschlaf meiner Tochter von zwei kurzen Schläfchen zu einem längeren Mittagsschlaf umstellten. Noch heute schläft sie einmal am Tag. Der Vorteil ist, dass wir nur ein Zeitfenster am Tag haben, wo wir zuhause sein müssen. Wir können morgens rausgehen und auch nachmittags ist noch genug Zeit, um etwas zu unternehmen. Meine Tochter schläft meistens volle zwei Stunden und diese Zeit kann ich für mich nutzen. Ich kann Sport machen, meine Lieblingsserie gucken, ein bisschen lesen, aufräumen, arbeiten und manchmal lege ich mich auch kurz ins Bett und schlafe.

Wann stellt man auf nur einen Mittagsschlaf um?

Bei meiner Tochter war es mit 12/13 Monaten so weit. Die meisten Kinder sind mit 12-18 Monaten bereit nur einmal am Tag zu schlafen. Dies ist nur ein Durchschnittswert und jedes Kind ist anders. Am besten stellst du nicht zu früh auf nur einen Mittagsschlaf um. Viele Kleinkinder brauchen zwei Schläfchen, da sie noch nicht so lange am Stück wach bleiben können. Und wenn dein Baby übermüdet ist, schläft es schwieriger ein und es kann auch passieren, dass es kürzer schläft.

Wie weißt du, dass es für dein Kind an der Zeit ist auf einen Mittagsschlaf umzustellen?

Die Spanne von 12-18 Monaten ist recht breit und deswegen musst du individuell auf die Bedürfnisse deines Kindes achten, wenn du überlegst auf einen Mittagsschlaf umzustellen. Wenn dein Baby morgens sehr gut schläft und dieser Schlaf eventuell auch länger wird, dein Baby aber nachmittags nur schwer vom Schlafen zu überzeugen ist, weil es lieber spielt oder sich viel beschwert, wenn du es hinlegst, könnte es an der Zeit sein auf einen Mittagsschlaf umzustellen.

Die beschriebene Situation kennen viele Eltern, deswegen solltest du ausschließen können, dass dies nur eine Phase ist. Ich empfehle dir, dass du erst umstellst, wenn dein Baby 4-5-mal die Woche gegen seinen Nachmittagsschlaf ankämpft. Babys, die gerade einen Entwicklungsschritt durchlaufen, schlafen auch schlechter, sind jedoch noch nicht bereit nur einmal am Tag zu schlafen. Achte darauf, dass der Zustand für über zwei Wochen anhält, damit du einen Entwicklungsschub ausschließen kannst. Wenn du dich einmal entschieden hast, auf nur einen Mittagsschlaf umzustellen, ist es wichtig, dass du dabei bleibst. Es kann dein Baby verwirren, wenn du es mal so und mal so machst. Kinder lieben Struktur und Routine, da es ihnen Sicherheit gibt. So kann sich auch der Körper deines Kindes an den neuen Rhythmus gewöhnen.

Wie stellst du auf nur einen Mittagsschlaf um?

Du kannst den Tagesablauf nicht über Nacht umstellen, denn dies wäre eine zu große Umstellung für dein Kind. Die Wachzeit kann nur schrittweise verlängert werden. Der Körper muss sich langsam an den neuen Rhythmus gewöhnen.

Du kannst den ersten Tagesschlaf alle drei Tage um 15-30 Minuten nach hinten verschieben, bis dieser gegen 12:00 / 12:30 Uhr startet. So kann sich dein Baby langsam an die neue Schlafenszeit gewöhnen. Stell dich darauf ein, dass dein Kind ca. 4-6 Wochen braucht, um sich komplett umzustellen und den neuen Rhythmus anzunehmen.

In der Anfangszeit kann die Zeit zwischen Mittagsschlaf und Nachtschlaf für dein Kind zu lang sein. Denk immer daran, dass Übermüdung für dein Kind Stress bedeutet und es schlechter schläft, wenn es gestresst ist. Um in der Anfangszeit der Umstellung die Zeit zum Nachtschlaf zu überbrücken, kannst du einen kleinen Powernap am Nachmittag einlegen. Ein kurzes Schläfchen im Auto oder im Kinderwagen hilft deinem Baby bis zum Abend durchzuhalten. Dieser Powernap sollte aber maximal 30 Minuten lang sein.

Dein Kind wird während der Umstellung trotzdem nachmittags müde sein. Du kannst deinem Kind ein Stück Obst anbieten, damit ihm der natürliche Zucker Energie bis zum Abend gibt. Auch frische Luft macht wach, allerdings solltet ihr lieber spielen gehen, da die Chance, dass dein Kind im Kinderwagen einschläft, zu groß ist. Häufig muss auch der Nachtschlaf ca. 30 Minuten vorgezogen werden, damit dein Kind nicht übermüdet.

Sobald sich dein Baby auf einen Mittagsschlaf umgestellt hat, kann es in der Anfangszeit sein, dass die Länge des Mittagsschlafs variiert. Mach dir keine Sorgen, das ist normal. Mit der Zeit wird der Mittagsschlaf länger und somit auch zuverlässiger.

Wenn sich der Mittagsschlaf gut eingependelt hat, kannst du diese kleine Pause für dich genießen und am besten machst du genau das, was dir guttut, um selbst Energie zu bekommen. Falls du noch Fragen zum Thema Mittagsschlaf hast oder dich andere Schlafprobleme bedrücken, melde dich gerne bei mir! Wir finden einen Weg!

© tinydreamer.me
DatenschutzImpressum